Wandmodule

 

In unserer Produktionsstätte in Marlishausen bei Arnstadt fertigen wir nach Ihren Vorgaben bzw. unseren Abbundplänen die Module aus getrockneten Nadelschnittholzbohlen (6 bzw. 8/34) und Baustrohballen.

 

Nach Montage der Putzzträger wird innen eine erste Putzlage aus Strohlehmputz aufgebracht. Außen bekommt das Modul als Wind-, Regen- und Kleintierschutz eine ökologische Holzfaserdämmplatte (HFD-Platte).

Die Module werden verladen und zur Baustelle transportiert. Elementegrößen bis zu 6,0m Länge und 3,0m Höhe ermöglichen einen flotten Baufortschritt. Ein Kran ist bauseits zu stellen (max. 2,0t Modulgewicht).

 

Vor Ort werden die Module auf einem Sockel mit Montageschwelle versetzt. Die vertikalen Modulstöße werden verschraubt, überdämmt und winddicht verklebt. Es kann sofort eine Boden-Deckelschalung aufgebracht werden. Für eine Stülpschalung ist eine zusätzliche Traglattung mit Hinter-lüftung zu montieren. Das gleiche gilt für Putzträgerplatten bzw. Verkleidungen. So hat man alle Möglichkeiten der Fassadengestaltung.

Dieses zweigeschossige Haus mit ca. 130m² Grundfläche wurde komplett in einer Woche gerichtet. Eine HFD-Platte als Unterdach macht den Bau regendicht und dient als Zusatzdämmung gegen Hitze und Kälte im Dach.